Die Weltbank skizziert in ihrem Bericht 2012 die Grundlagen für die Schaffung einer unabhängigen und effektiven Finanz-Ombudsstelle. Diese Grundlagen umfassen sowohl einige Grundprinzipien als auch eine beträchtliche Anzahl praktischer Gestaltungsfragen.

Ausgehend von früheren Berichten der Weltbank und anderen fasst der Bericht 2012 zunächst zusammen, wie Finanz-Ombudsstellen und andere ADRs das Vertrauen der Verbraucher in Finanzdienstleistungen stärken und damit auch den Finanzunternehmen zugute kommen, indem sie den Märkten zu Verbesserung und Wachstum verhelfen.

Im weiteren Verlauf des Berichts werden einige der zusätzlichen Fragen und Standards erläutert, die in Staaten, die Mitglieder der Europäischen Union sind oder der Europäischen Union beitreten wollen oder ähnliche Standards anstreben, berücksichtigt werden sollten.

Er beschreibt, wie die Finanz- Ombudsstellen in den entwickelten Finanzmärkten Westeuropas gewachsen sind, und liefert Fallstudien. Sie fasst auch die aktuelle Position in Bezug auf Verbraucherbeschwerden gegen Finanzunternehmen in Mittel-/Osteuropa zusammen.

Der Bericht umreisst dann die Schlüsselfragen, die von Fachberatern zu beachten sind, wenn sie bei der Schaffung einer Finanz-Ombudsstelle oder bei der Entwicklung einer bestehenden Ombudsstelle mitwirken – einschliesslich Leitung, Finanzierung, Abdeckung, Verfahren, Zugänglichkeit, Transparenz und Rechenschaftspflicht.

Unter Berücksichtigung der jeweiligen verfassungsrechtlichen, rechtlichen und kulturellen Gegebenheiten in den verschiedenen Ländern ist es wichtig, den Grundprinzipien einer Ombudsstelle (einschliesslich Unabhängigkeit und Effizienz) treu zu bleiben.

Für weitere Informationen finden Sie hier den 2012 Bericht der Weltbank. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

code